"Stella-Wochenende 2033 - schon heute!?" in Hüttenbach 2005


Am 21. Januar 2005 fanden sich über 20 Stellanerinnen und Stellaner in der Zukunft (konkret im Jahr 2033) in Hüttenbach ein. "Na, was willst du denn trinken?" fragte der Barkeeper die Deutschprofessorin. Aber diese antworte nur: "Das heißt: Was möchten Sie bitte trinken?" Solche und ähnliche Szenen spielten sich beim ersten Abendessen am Freitagabend ab, wo allen Teilnehmenden in einem Rollenspiel eine neue Identität zugewiesen wurde und man sich dann auch so verhalten musste. Die Rollen gingen vom Hausmann über einen Chef einer Computerfirma bis zur Kloster-Schwester. Am Abend folgte noch eine Schneewanderung und eine kleine Geburtstagsfeier für Maria.

Am nächsten Morgen ging es mit diversen Workshops weiter. Im Esoterikworkshop wurde mit Rita in die Zukunft geschaut. Im Theaterworkshop wurde von Mimi ein Theaterstück erarbeitet, geprobt und am Abend vor allen Teilnehmenden aufgeführt. Micha erstellte in seinem Workshop ein Kartenspiel "Ich bau mir mein Leben", bei dem am man sich ein zukünftiges Traumleben zusammen stellen oder aber auch durch Schücksalswürfeln schlechte Karten - also ein Albtraumleben - bekam. Nach einem futuristischen, leckerem von Matjes und Eva B. zubereiteten Mittagessen kam das Zukunfts-Planspiel mit Essensfabriken, die für die Menschen das gesundes und ungesundes Essen herstellen, Robotern, die Öl zum Überleben brauchten, einer Ärztin und einem Erfinder-Team, ...

Und am Sonntag nach dem von Eva S., Maria und Doro vorbereiteten Gottesdienst beamten wir uns wieder ins Jahr 2005 zurück und schon war das Stella-Wochenende wieder vorbei!!!