Projekt Gruppenräume


Das Projekt Gruppenräume - Hintergründe und Aktuelles

Die bisherige Situation

Die Chronik des Projekts

September 2003 Das Schwimmbad im Aufseesianum wird geschlossen.
Oktober 2003 Das Erzbischöfliche Jugendamt kündigt an, dass die Miete die Gruppenräume im Aufseß nicht mehr in voller Höhe gezahlt werden kann; eine eingeschränkte Nutzung in drei Gruppenräumen ohne Sportanlagen- und Schwimmbadnutzung ist absehbar.
  Gemeinsam mit dem EJA werde Alternatvlösungen gesucht. Eine erste unverbindliche Ortsbegehung des Dachgeschosses im Haus Dr.-von-Schmitt-Straße 16 findet statt.
November 2003 Die Gemeinsame Diözesankonferenz beschließt: 1. Gründung einer Projektgruppe, 2. Verlegung der Gruppenräume bei finanzieller Machbarkeit.

Erstes Treffen der Projektgruppe: Ideensammlung zur Finanzierung des Projekts
Dezember 2003 Zweites Treffen der Projektgruppe: Michi Endres leitet unsere Umbauwünsche an Architekten weiter; Erstellung von Briefen an Altsodalen und Unternehmen; Besprechung weiterer Finanzierungsmöglichkeiten; Einrichtung eines Spendenkontos; erste Spendeneingänge
Januar 2004 Eingeschränkte Aufseßnutzung: keine Sport- und Außenanlagen, kein Tischtennisraum; die Ortsgemeinschaft Regina Mundi räumt ihr Leitungszimmer
Februar 2004 Viertes Treffen der Projektgruppe: Absprachen mit dem Architekten hinsichtlich Bauplanung, Mitarbeit der Ehrenamtlichen
März 2004Präsentation der Arbeit der Projektgruppe der Gemeinsamen Diözesankonferenz I/2004
März bis November 2004Die Projektgruppe und eine weitere Arbeitsgruppe ist auf Flohmärkten, beim Heinrichfest am Domberg aktiv, um Geld für das Projekt einzunehmen.
November 2004Die Projektgruppe konnte bislang rund 90 % der Bausumme einwerben. Bei der Diözesankonferenz im November 2004 wurde beschlossen, dass die Gruppenräume gebaut werden! Es kann also los gehen!

Das weitere Vorgehen

Im Januar 2005 werden die Bauarbeiten starten! In der ersten Bauphase werden Firmen für uns arbeiten. Im April/Mai 2005 können (von uns) die Wände gestrichen und die Einrichtung gestaltet werden. Im Mai 2005 soll der Umzug erfolgen.
Im Januar 2005 startet die "Aktion Briefmarke & Co.". Wir sammeln Briefmarken, CDs und Schallplatten und werden diese an Händler verkaufen! Schaut doch mal nach, ob ihr was spenden könnt!
Ab März 2005 werden wir wie schon 2004 auf Flohmärkten gespendete Habseligkeiten an den Mann und an die Frau bringen. Wir freuen uns über deine Spende! Alle Aktionen werden von der Projektgruppe Gruppenräume koordiniert und erfolgen in Zusammenarbeit mit den anderen OGs sowie den Diözesanleitungen.

Das Zuhause der zukünftigen J-GCL-Gruppenzimmer: Dr.-von-Schmitt-Straße 16Die Chancen und Risiken des Projektes


BauplanungWir benötigen Hilfe!

Ansprechpartner für das Projekt

Koordiniert wird das Projekt von der Projektgruppe Gruppenräume, die sich aus Jugendlichen der drei Ortsgemeinschaften, Vertretern der Diözesanleitungen sowie dem Leiter des Erzbischöflichen Jugendamtes zusammensetzt. Die Mitglieder sind:

Flohmarkt-Aktion

Tombola am E.T.A.-Schulfest

Empfänger: Erzbischöfliches Jugendamt/ J-GCL
Stichwort "Projekt J-GCL Gruppenräume"
Kontonummer: 309 006 680
LIGA-Bank Bamberg
BLZ 750 903 00