Das Projekt: Stella-Bauwagen


Seit August 2002 ist unsere Ortsgemeinschaft auch an unserer Heimatschule, dem E.T.A. Hoffmann-Gymnasium Bamberg, um ein weiteres Stück sichtbarer vertreten: unser Bauwagen, ein "mobiles" Gruppenzimmer, steht idyllisch unter der Kastanienallee neben dem Sportplatz.

Renovierungsstand am 23.05.2003

Phase I: Die Idee und Startgeschwierigkeiten

Zeltlager 1999 Klaus Köberle (damaliger EMI) überrascht alle Mitglieder mit einem Bauwagen, den er eigens aus der Region Hannover abgeholt hat. Beim Zeltlager in Hundsdorf beginnt man mit ersten Renovierungs-Arbeiten.
Herbst 1999 Nach Überführung des Bauwagens nach Bamberg durch Eva Burger, Joachim "Jocki" Kröner und Michael "Pele" Pelikan erklärt sich Stefan Müller bereit, den Bauwagen bei sich vorübergehend unterzustellen.
1999-2002 Dornröschenschlaf des Bauwagens auf dem Gelände der Eisengießerei Müller an der Hallstadter Straße.

Phase II: Wer will fleißige HandwerkerInnen sehen...

Pfingstferien 2002 In den Pfingstferien startet nach langer Wartezeit die Renovierung unter tatkräftiger Mithilfe von Herrn Bernhard Leiter, der das Projekt mit fachkundigen Heimhandwerkertipps untersützt.
August 2002 Spektakulärer Umzug auf das Gelände des E.T.A-Hoffmann-Gymnasiums. Der Bauwagen findet dank der Unterstützung von Schulleiter OStD Werner Oppelt und des Schulforums seinen Platz nun am Rande des Fußballplatzes hinter der oberen Turnhalle. Beinhahe wäre das Unternehmen wegen der etwas schmalen Rampe zum Sportplatz hinunter gescheitert, aber Papa Schubert meisterte die Aufgabe.
Winter 2003 Die eisernen männlichen Leitungsteamer arbeiten sogar im Winter bei bis zu -10°C an der Innenverkleidung unseres mobilen Gruppenzimmers. Schaffe, schaffe, Häusle bauen!

Bilder von den Renovierungsarbeiten im Sommer 2002

Entrostung: Fleißige HandwerkerInnen beim Abschleifen der rostigen Stellen. Yipieh, schleifen, das wollte ich schon immer! Zähne zusammenbeißen, wird schaffen es schon!
Und nun wieder alles zukleistern - diesmal mit grauer Grundierung und schwarzen Rost-Umwandler. Auch die Bildungsreferentin legte Hand an und schwang den Putzlappen. Nach der ausgiebigen Entrostung wurde die Außenhaut mit Metalltiefgrund gestrichen.

Bilder von den Renovierungsarbeiten in den Osterferien 2003

So sah die Eingangsseite noch aus, bevor das tollo bunte Logo aufgemalt war. Außenanstrich an der Heckseite des Wagens - alles wird schön gelb. Ob dem Michi wohl die Dämpfe des Lackes in die Nase gekrochen sind??
Wildes Sägeabenteuer im "Vorgarten" des Bauwagens - das Vordach wird beschnitten. Lukas und Matze (mit Gipsschiene) bei Aufbringen der gelben Deckschicht. Auch im Innern gingen die Arbeiten weiter: die Wände wurden mit Weichholzbretter verkleidet.
Wildes Sägeabenteuer im "Vorgarten" des Bauwagens - das Vordach wird beschnitten. Lukas und Matze (mit Gipsschiene) bei Aufbringen der gelben Deckschicht. Auch im Innern gingen die Arbeiten weiter: die Wände wurden mit Weichholzbretter verkleidet.

Letzte Arbeiten am Außendesign im April/Mai 2004

Ria mit ihrem Außendesignentwurf auf dem Projektor Luzia hilft beim Streichen Den Bauwagen ziert ein Wolkenband
Letzte Arbeit: Fenster putzen Der Schriftzug wird aufgemalt: Stella Matutina Auch Tini und Thorsten halfen mit.

Der Bauwagen ist inzwischen fertig. Hier gibt's Bilder von der Einweihung, der Innenraumgestaltung des Bauwagens und Infos zum Zündstein.


Die Einweihung des Bauwagens